Kopie aus http://kath.net/news/59154 (16.04.2017)

6. April 2017

Im Jammertal der Feministinnen – Kritik ertragen sie kaum

 

Feministinnen der «NGO-Koordination Post Beijing» tagten am 25. März 2017 zum Thema: «Verweigerung von Frauenrechten aufgrund sogenannt christlicher Werte». Ich war als einziger Mann dabei.

Externer Link: http://bazonline.ch (dort veröffentlicht: 20.2.2017).

Hierzu ausnahmsweise ein Barth-Zitat! In seiner Schrift „Das Bekenntnis der Reformation und unser Bekennen“ hat Karl Barth die Frage aufgeworfen:


„Meinten und meinen wir wirklich in der Freiheit des Heiligen Geistes ebensogut ohne Helvetische Konfession, ohne Apostolikum und Heidelberger

Im zweiten Satz bringt Bonhoeffer eine auch heute anzutreffende kirchliche Haltung auf den Punkt:

„Die glaubenslose Welt spricht: Die Kirche ist tot, laßt uns ihr Leichenbegängnis feiern mit Reden und Konferenzen und Resolutionen, die ihre alle Ehre antun.

Die glaubenslose Welt voller frommer Illusion spricht: Die Kirche ist nicht tot, sie ist nur schwach und wir werden ihr mit all unserer Kraft dienen und ihr wieder aufhelfen. Der gute Wille allein tut es, laßt uns eine neue Moral machen.

Dietrich Bonhoeffer, Die Bekennende Kirche und die Ökumene, August 1935, in: Werke Band 14, S. 378–399; hier: S. 382f.

"Die Bekennende Kirche bedeutet für die Ökumene insofern eine echte Frage,

Jürgen Kaube (FAZ 31.10.2016) schreibt treffend und scharf über den Gegensatz zwischen dem historischen Luther und der heutigen lieb-netten Vereinnahmung.

Sehr zu empfehlen!

Externer Link: www.faz.net.

Felber, Stefan (Hg.): Erkennen und Lieben in der Gegenwart Gottes. Festschrift für Werner Neuer zum 65. Geburtstag, Studien zu Theologie und Bibel Bd. 18, Wien, Zürich 2016, ISBN 978-3-643-80227-9, 306 S.

Inhalts- und Autorenverzeichnis sowie Cover und Vorwort siehe hier oder unter Downloads.

Verdrängung des Schweizerpsalms durch die Hintertür? Eine Mitteilung von Zukunft CH

Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) versucht aktuell ihr Stück „Weisses Kreuz auf rotem Grund“ durch die Hintertür als Nationalhymne einzuführen. Die Stiftung Zukunft CH lanciert darum eine Protestaktion.

Mit dieser Website möchte ich eine Auswahl an hilfreichen Dokumenten zur Verfügung stellen, die mir in den letzten Jahren begegnet sind.

Das Angebot ist gedacht für suchende, lesende Menschen, im engeren Sinne für fragende Christen aller Konfessionen.

Bücher oder Buchbeiträge von mir (neueste zuerst)

Dieses Buch erschien im Dez. 2016. Von mir ist ein Beitrag über Luthers Bibelauslegung enthalten:
Felber, Stefan: "Hoc est in Christo ad literam factum". Realistische Schriftauslegung bei Martin Luther, in: Christ-von Wedel, Christine; Grosse, Sven (Hg.): Auslegung und Hermeneutik der Bibel in der Reformationszeit. Historia Hermeneutica. Series Studia Bd. 14, Berlin: de Gruyter 2016, S. 69–110.
Hier geht's zum kostenlosen eBook.

 


 

 Für Details bitte auf dieses Cover klicken!

 


 

Dieses Buch ist seit 1.6.2016 als zweite Auflage verfügbar ...

... und sieht jetzt so aus:

Felber, Stefan: Kommunikative Bibelübersetzung. Eugene A. Nida und sein Modell der dynamischen Äquivalenz, Stuttgart: Deutsche Bibelgesellschaft 2013, 2. Auflage 2016, 481 S.

 


 

Cover der Druckfassung meiner Dissertation (Erlangen 1997), gedruckt 1999:

Felber, Stefan: Wilhelm Vischer als Ausleger der Heiligen Schrift. Eine Untersuchung zum Christuszeugnis des Alten Testaments, Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie Bd. 89, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1999, 414 S.

X