Im zweiten Satz bringt Bonhoeffer eine auch heute anzutreffende kirchliche Haltung auf den Punkt:

„Die glaubenslose Welt spricht: Die Kirche ist tot, laßt uns ihr Leichenbegängnis feiern mit Reden und Konferenzen und Resolutionen, die ihre alle Ehre antun.

Die glaubenslose Welt voller frommer Illusion spricht: Die Kirche ist nicht tot, sie ist nur schwach und wir werden ihr mit all unserer Kraft dienen und ihr wieder aufhelfen. Der gute Wille allein tut es, laßt uns eine neue Moral machen.

Der Glaubende spricht: Die Kirche lebt mitten im Sterben, allein weil Gott sie aus dem Tode zum Leben ruft, weil er gegen uns und durch uns das Unmögliche tut, – so willen wir alle sprechen.“

 

Auszug aus dem Vortrag von D.B., „Die Kirche ist tot!“, gehalten auf der internationalen Jugendkonferenz in Gland 1932, Nachdruck in: Theologische Beiträge 47, 4/2016, 231–235 (dort weitere Quellenbelege, Zitat von S. 232).

Bücher oder Buchbeiträge von mir (neueste zuerst)

Dieses Buch erschien im Dez. 2016. Von mir ist ein Beitrag über Luthers Bibelauslegung enthalten:
Felber, Stefan: "Hoc est in Christo ad literam factum". Realistische Schriftauslegung bei Martin Luther, in: Christ-von Wedel, Christine; Grosse, Sven (Hg.): Auslegung und Hermeneutik der Bibel in der Reformationszeit. Historia Hermeneutica. Series Studia Bd. 14, Berlin: de Gruyter 2016, S. 69–110.
Hier geht's zum kostenlosen eBook.

 


 

 Für Details bitte auf dieses Cover klicken!

 


 

Dieses Buch ist seit 1.6.2016 als zweite Auflage verfügbar ...

... und sieht jetzt so aus:

Felber, Stefan: Kommunikative Bibelübersetzung. Eugene A. Nida und sein Modell der dynamischen Äquivalenz, Stuttgart: Deutsche Bibelgesellschaft 2013, 2. Auflage 2016, 481 S.

 


 

Cover der Druckfassung meiner Dissertation (Erlangen 1997), gedruckt 1999:

Felber, Stefan: Wilhelm Vischer als Ausleger der Heiligen Schrift. Eine Untersuchung zum Christuszeugnis des Alten Testaments, Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie Bd. 89, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1999, 414 S.

X